Gemeinde-Politik
Mai 2016

CDU Eppertshausen strebt ein Netz von ortsnahen
und gut ausgebauten Wegen an


Die Gemeindegremien beraten derzeit über den folgenden Antrag der CDU-Fraktion:

 

 

Die Gemeindevertretung möge beschließen:

 

Die Verwaltung soll einen Plan bzw. ein Verzeichnis innerörtlicher und ortsnaher Fußwege erstellen, die den besonderen Interessen und Anforderungen von älteren Mitbürgern, Mitbürgern mit Mobilitätshilfen und auch Personen mit Kinderwagen gerecht werden.

Notwendige investive Maßnahmen sollen bis zur Beratung des Haushaltes 2016, mit groben Kostenschätzungen versehen, den Fachausschüssen vorgelegt werden. Ggf. soll in den Ausschüssen ein Prioritätenplan erarbeitet werden.

 

 

Sachverhalt: 

Typische Ziele des zielgruppenbezogenen Alltags aber auch der Freizeitgestaltung sollen dabei berücksichtigt werden. Aus Sicht der CDU Fraktion sind beispielhaft zu nennen: 

  • Alter Müllplatzweg zwischen Forsthaus und Mülldeponie
  • Fußweg vom Forsthaus bis zur Kläranlage
  • Verbindungsweg hinter dem Gewerbegebiet Ost entlang des Heegwaldbaches zur Brückenstraße
  • Querverbindung vom „Alten Müllplatzweg“ zum August-Murmann-Gedenkstein / Schulweg nach Münster
  • Schulweg nach Münster
  • Feld-/Waldweg Richtung Thomashütte
  • Waldweg vom Abteispielplatz zum Waldfriedhof

 

  • Waldweg vom Bubenstall in Richtung OWK Schutzhütte und weiter zur Abteiruhe
  • Waldweg von der Schneise zum Waldfriedhof
  • Feldweg zwischen dem Baugebiet „Im Birkes“ hinter dem Kleinen Wäldchen vorbei zur Nieder-Röder-Straße
  • Waldweg zwischen dem kleinen Wäldchen und der Nieder-Röder-Straße
  • Waldweg vom Haus Westermann zur OWK Schutzhütte
  • Waldweg hinter Im Wüstfeld zum Abteispielplatz
  • Waldweg vom Im Wüstfeld zur Schneise
  • Feldweg vom Müllersgrund über die Bahnlinie zum Gewerbegebiet West bis zur Unterführung unter die B 45 und von dort weiter zur Brücke über die B 45
  • Weg vom Niederfeld zur Schulstraße
  • Weg von der Schulstraße zur Hauptstraße

Ziel ist es, das dann entstehende Netz von Wegen in besonderer Weise so zu unterhalten, dass es den Anforderungen der angesprochenen Zielgruppen gerecht wird. Ebenso sollten in angemessenen Abständen Sitzbänke entlang der Wege bereitstehen.

Zukünftig soll dieses Wegenetz bei der baulichen Unterhaltung verstärkt unter den Anforderungen des genannten Personenkreises betrachtet und behandelt werden (Stolperstellen, Unebenheiten, hineinragende Äste und Zweige).

Dort wo erforderlich sollten Gespräche mit Nachbarkommunen geführt werden, damit diese ihrer Unterhaltspflicht im Sinne dieses Antrages nachkommen.

Bei dieser Gelegenheit soll überprüft werden, ob in den Außenbereichen der beiden Friedhöfen ausreichend Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen.

 

 

Begründung:

Zu einem lebenswerten Ort gehört, dass auch den Bewegungswünschen und Freizeitinteressen der älteren Mitbürger, der auf Mobilitätshilfen angewiesenen Bürgern und der Personen mit Kinderwagen Rechnung getragen wird. Diese Wegenutzer haben besondere Anforderungen an die Wegeoberflächen. Sie geraten schneller aus dem Gleichgewicht, bleiben an einfachen Unebenheiten schneller hängen, kämpfen mit seitlichem Gefälle und bekommen Unebenheiten wie Wurzeln oder Schlaglöcher deutlicher zu spüren.






März 2016


CDU Eppertshausen startet Initiative für mehr Gemeindewohnungen



Die CDU Fraktion hat im März  2016 folgenden Antrag zum Thema Sozialer Wohnungsbau eingebracht:

  1. Die Gemeindevertretung beauftragt die Verwaltung zu prüfen, an welchen Standorten in Eppertshausen ein oder zwei Gebäude mit 10 bis 15 Wohnungen mit einer Wohnfläche von je 60 bis 100 qm entstehen können.

 

  1. Mit dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, der WI-Bank Hessen sowie mit weiteren öffentlichen Stellen sollen Zuschussmöglichkeiten abgestimmt werden.

 

  1. Mit dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, der WI-Bank Hessen sowie mit weiteren öffentlichen Stellen soll die Möglichkeit zinsgünstiger Darlehen abgestimmt werden.

 

  1. Es sollen Gespräche geführt werden, zu welchen Konditionen ein Generalunternehmer die Objekte erstellen würde.

  

Begründung:

Bereits seit Jahren gibt es in Eppertshausen einen angespannten Wohnungsmarkt. Die Gemeinde Eppertshausen verfügt derzeit über 63 Wohnungen, wovon 23 in der Seniorenwohnanlage sind. Durch den Zuzug von Flüchtlingen hat sich die Wohnungssituation in Eppertshausen noch weiter verschärft.

Wir möchten durch die Erstellung bezahlbaren Wohnraum für Eppertshäuserinnen und Eppertshäuser in gemeindeeigenen Wohnungen schaffen.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU-Gemeindeverband Eppertshausen  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.48 sec. | 1138 Besucher